Sand vom Grund der Ostsee

Dieser Sand stammt vom Grund der Ostsee. Er entstand im Zuge der unterschiedlichen Phasen der Eiszeiten. Das Muttergestein des Sandes liegt im skandinavischen Raum, von dort breiteten sich die Eismassen aus und trugen den Sand mit sich. Neben dem Quarz enthält er eine größere Menge andere Minerale als der Rheinsand, hauptsächlich Glimmer und Feldspat. Das verleiht ihm eine stärkere Pigmentierung. Eingesetzt wird er vornehmlich für Landgewinnungs- und Küstenschutzmaßnahmen.



Wo die kleinen Körnchen fielen

Ein Rabe flog einst über das endlose Meer, als er im Wasser eine Meerjungfrau entdeckte. Er war so hingerissen von ihrer Schönheit, dass er sich sofort unsterblich in sie verliebte. Also flog er zu ihr und hielt um ihre Hand an. „Ja“, sagte sie, „aber ich habe einen Wunsch: Schaffe mir ein Stück Land, auf dem ich sitzen kann um zu ruhen und um meine Haare zu trocknen, dann heirate ich dich!“ Der Rabe wollte ihr diesen Wunsch unbedingt erfüllen und bat Frösche um Hilfe. Sie tauchten tief hinab und brachten Sand vom Meeresboden hinauf. Der Rabe nahm die Körnchen und trug sie hoch hinauf in den Himmel. Er ließ sie erst dort fliegen, wo die starken Winde wehen. Dort, wo große Körner niederfielen, entstanden große Inseln, dort, wo kleine Körner hinfielen, kleine Inseln. Nun konnte die Meerjungfrau am Strand ihr Haar trocknen. Das machte die Meerjungfrau so glücklich, dass sie ihr Versprechen hielt und den Raben heiratete. Mit diesem Mythos erzählen die Stämme des Pazifischen Nordwestens die Entstehung der Welt. So wie diesen, gibt es viele weitere Schöpfungsmythen aus verschiedenen Kulturen rund um den Globus, in denen Sand eine fundamentale Rolle bei der Entstehung der Erde spielt. Dieser Symbolismus des Sands als die Grundlage unserer Erde liegt heute unserem allgemeinen Bewusstsein zugrunde, in dem wir Sand mit Unendlichkeit verbinden. Umschlossen von einem Etui aus Holz kann der quarz.sand sicher verwahrt werden. Das Schmuckstück liegt passgenau in den beiden Hälften aus europäischem Walnussholz. Die Koordinate auf der Vorderseite verweist auf den genauen Abbauort des jeweiligen Sandes.